IMG_5856-0.JPG

Projekt 52 | Woche 19 | Geometrisch

Geometrie ist ja quasi überall. Und so auch auf einem einfachen, barfüßigen Spaziergang. Entstanden ist das Bild auf unserem gestrigen Spaziergang über den Barfußpfad Bad Sobernheim, den wir in der Saison sehr gern als Nachmittags-Spaziergang benutzen. Der Sohn hat seinen Spaß dabei. Hängebrücke, Boot, Matsch, eiskaltes Wasser, Klettergerüste, was will ein kleiner Mann mehr? :)

IMG_5856-0.JPG

IMG_5742-0.JPG

Der Briefkasten der alten Frau

 Unser Morgen-Spaziergang führt an einem kleinen Haus vorbei, vor dem immer eine sehr liebe, sehr alte Frau gesessen hat. Sie hat sich über jeden Vorbeilaufenden gefreut, hatte Äpfel für die Kinder und einmal halfen wir ihr bei einem Problem mit dem Fernseher. 

Eines Tages blieb der Stuhl vor ihrem Haus leer. 

Das Haus ist nun verwaist und man hat den Eindruck, dass es auch langsam stirbt.

Meine Woche in Bildern KW 18/2015

Mein erster Instagram-Wochenrückblick ist ein halber Wochenrückblick, da ich erst seit Donnerstag wieder dabei bin. Aber die letzten 4 Tage waren so schön, so vollgepackt mit tollen Sachen und trotz des verregneten Wochenendes gabs hier viel zu sehen.

 
Was mir besonders gut gefallen hat

Das Mitmachmuseum “Nahe der Natur” in Staudernheim. Durch Zeitungsartikel aufmerksam geworden, haben wir heute den alten Steinbruch erkundet. Ein liebevoll gestaltetes, 7ha großes Gelände, das zum Entdecken einlädt. Ein Traum für kleine Entdecker, die den Wald erkunden können. Weil es geregnet hat, habe ich meine Kamera zu Hause gelassen und nur ein paar Bilder mit dem Handy gemacht. Wir müssen also wiederkommen. Dann gibt es auch einen ausführlichen Artikel.  Eins von vielen liebevollen Details im Mitmachmuseum


Der Barfußpfad ist wieder geöffnet
 

Garten-Nachmittag
 
Hier könnt Ihr mich auf Instagram besuchen:

Instagram

Feiertagsbarfuß und urlaubsgefühlt

Eigentlich waren wir ja gestern mit Freunden verabredet. Wir wollten zusammen auf den Bad Sobernheimer Barfußpfad gehen, denn gestern war hier Saisonstart. Wegen der miserablen Wetteraussichten haben wir das Treffen jedoch kurzfristig abgesagt.

Der Wetterbericht lag allerdings schon die ganze Woche falsch. So hatten wir auch gestern Glück und es war “nur” sehr stark bewölkt. Deshalb sind wir ohne Besuch losgezogen.

Mein “Outfit of the Day” bestand aus Flip Flops, kurzer Hose, Strickjacke und Steppweste. Perfekt!

Der Mann fand mich so tourimäßig mit meinem ganzen Geknipse. Mir war’s herrlich egal, ich spiel gern den Urlauber, dabei bewahrt man sich den Blick für das Schöne und das Außergewöhnliche. Das wird nämlich leider viel zu schnell Normalität und man vergisst, wo man eigentlich wohnt: dort, wo andere Urlaub machen.

Es sieht ein bisschen ungemütlich aus auf den Fotos (und die sind auch noch mit dem Handy geknipst – die Kamera ist zu Hause geblieben, da ich schon den Mini-Sohn auf dem Rücken hatte), aber es war herrlich, so barfuß da draußen. Und warm eingepackt kein bisschen schlimm.

Das beste kam nach dem Spaziergang:  Die Chefin des Nahegartens lud uns zur Feier des Tages auf ein Glas Sekt ein. Was für ein toller Tag! Und ganz ohne Sonne :)

001

Blütenrausch

001

Der Garten eines lieben Familienmitgliedes ist im Frühling ein GänseblümchenTRAUM! Ein weißer Teppich, auf dem man sich lang machen möchte, wie der freche Hund. Die Söhne mussten herhalten für ein spontanes Mini-Shooting, der Sandkasten wurde zum ersten Mal bespielt und zu allem Glück gab’s auch noch Waffeln mit Kirschen und Sahne! Kann ein Frühlings-Nachmittag schöner sein? :)

  

IMG_5387.JPG

Welcome back Instagram

Hatte ich erwähnt, dass ich Facebook & Co entsagt hatte?

Instagram hat mich wieder. Das ist furchtbar inkonsequent, ich weiß. Aber ich bin bei keiner anderen Bilder-Community warm geworden. Flickr, EyeEm, ich hab’s probiert, aber es hat einfach nicht gefunkt zwischen uns. Außerdem ging so viel an mir vorbei, ich hatte schon einige Lieblings-Accounts bei Insta …

Wie dem auch sei … wenigstens meinen alten Namen hätten Sie mir wiedergeben können, die wissen doch ohnehin, dass ich es bin :)

Nun also als nahe.foto wieder bei Instagram!

Gedanken malen

Abstrakt malen tut die Teenager-Tochter derzeit gern und macht mich mit ihren Zeichnungen glücklich. Konnte ich auch immer am besten. Und irgendwie kann man dabei so herrlich die Gedanken schweifen lassen. Mich würde interessieren, welche Gedanken sie in ihr Bild hineingemalt hat :)

001

Sonntagslektüre KW 17

Schon wieder Sonntag. Was habt Ihr in den letzten 7 Tagen gemacht? Wir hatten seit dem letzten Sonntag einen tollen Geburtstag, der Sohn war mit dem Mann in der Werkstatt, weil unser Auto “Sommerschuhe” bekommen hat, wir hatten spontane Gäste zum Mittagessen und die Tochter war am Girl’s Day in der Uni Mainz beim Ada-Lovelace-Projekt.

Außerdem habe ich folgende Links für Euch gesammelt:


Auf dem Weg zur totalen Überwachung 

Seit ich Anfang des Jahres den Entschluss gefasst habe, Facebook, Whatsapp und Instagram zu entsagen, geht’s mir ehrlich gesagt viel besser, denn ich verspüre nicht mehr den Zwang, ständig nach Neuigkeiten gucken zu müssen. Außerdem habe ich festgestellt, dass es für mich keinen Mehrwert dargestellt hat, denn meistens gab es ja doch nur Spieleanfragen, Werbung oder Katzenbilder. Zu den für mich wichtigen Menschen habe ich auch “offline” Kontakt und der ist ohnehin viel schöner. Erschreckend ist jedoch, dass es im Prinzip nichts ausmacht, ob ich noch bei Facebook bin, denn einmal erfasst, ob freiwillig oder unfreiwillig, werden die Daten fleißig gesammelt und gespeichert. In diesen Beiträgen wird die Thematik aufgegriffen:


Alice im Wunderland als Emoji-Poster

Eine verrückte Idee, die man sogar als Poster erwerben kann.


Diskussion um den Hashtag #notjustsad

Im Rahmen der Vorträge über Depressionen wird über den Ursprung des Hashtags gestritten und das Anliegen damit ruiniert.


Maskottchen für Passauer Studenten

Weil 18-Jährige noch eine führende Hand im unübersichtlichen Uni-Alltag brauchen, werden sie von Quietschie betreut. Für die Pausen stehen den Studenten auch genug Bällchenbäder zur Verfügung und in der Mensa werden sie gefüttert.


BUCHTIPP

  • Der Circle von Dave Eggers

Mae Holland hat einen Job beim “Circle” ergattert, DEM angesagten und mega-hippen Internetkonzern, der die Tätigkeitsfelder von Google, Twitter, Apple und Facebook innehat. Coole Parties, kostenloses Essen von Sterneköchen und Konzerte begleiten ihr Arbeitsleben von nun an. Mae steht voll und ganz hinter ihrem Arbeitgeber und findet die Idee der Totalüberwachung, die verfolgt wird, absolut richtig. Immerhin sinkt dafür nicht nur die Kriminalität. Aber ein Treffen mit einem mysteriösen Kollegen bringt alles durcheinander.